London, England
London ist eine bekannte Metropole in England
 

London Einwohnerzahl

London ist die Hauptstadt des Vereinigten Königsreiches, aber auch gleichsam die Hauptstadt, des Landesteiles England. Als bevölkerungsreichste Stadt der europäischen Union, hat London zu Recht den Status Weltstadt inne, auch Welt Metropole. Unterteilt ist die Region Groß-London in insgesamt 33 Stadtbezirke zu denen unter anderem, die City of London, sowie die City of Westminster gehören. Groß- London(Greater London) ist aufgeteilt in Inner London und Outer London.
 
Das Riesenrad London Eye
 
Im Großraum London, der Metropolregion, lebten 2011 bereits etwa 14 Millionen Menschen, so multikulturell und einmalig, wie die Stadt selbst. Die Bevölkerungsdichte beträgt hier 5285 Einwohner /km2. Insgesamt leben in Groß-London derzeit 8.308.369 Menschen der verschiedensten Nationen. Allein in Inner London leben 3.284.967 davon. London ist ein internationales Handels-, Finanz- und Kulturzentrum und beherbergt zahlreiche renommierte Universitäten, Theater und Museen.
 
Mehrere Millionen Einwohner hat auch Orlando in Florida die auch eine sehr große Stadt ist wie die Metropole London in England.
 
Metropole London in England
 
Im Londoner Zentrum, nahe dem Trafalgar Squere, beträgt der Breitengrad 0. Und zwar, weil das Londoner Observatorium Royal Greenwich, der Beginn der Zeitzone mit 0 ist, sowie der Ausgangspunkt der Längengrade. Bereits 140 Jahre nach Christus lebten auf dem Gebiet des heutigen London etwa 30000 Einwohner. Die Bevölkerungszahlen nahmen dann stetig zu. 1300 waren es bereits 100.000 Menschen und die Millionenmarke wurde dann 1801 geknackt. In der Zeit von 1825- 1925 lebten dann mehr Menschen in London, als irgendwo anders auf der Welt. Selbst New York blieb in dieser Zeit hinter London zurück. Das änderte sich aber später wieder zu Gunsten von News York.

Die Bevölkerungsdichte entwickelt sich weiter mit steigender Tendenz. Waren es zur Jahrhundertwende, also 1901 noch etwa 6,5 Millionen Einwohner, so waren es bis 2011 schon etwa 8,2 Millionen Bewohner. In London sind etwa 20% der Bevölkerung ausländischer Abstammung. London übte von jeher eine große Anziehungskraft auf Menschen aus der ganzen Welt aus.

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts stammten der größte Teil der Zuwanderer noch hauptsächlich aus Irland, Polen, Italien sowie ein großer Teil osteuropäischer Juden. Etwa ab 1950 kamen nun Bewohner der ehemaligen britischen Kolonien nach London und zwar aus Indien, Pakistan, Sri Lanka und Bangladesch. Der größte Teil der Zuwanderer stammt auch heute noch aus Asien, inklusive Indien. Zusätzlich waren Afrika und die Karibik Heimat der 20% Einwanderer.

 
London ist eine sehr große Stadt und wenig Einwohner haben die Karibikinseln zu bieten die nur wenige tausend Einwohner haben.
 
Bei einer im Jahr 2001 zum Millennium durchgeführten Volkszählung, stammten etwa 6,1 % der Einwanderer vom Subkontinent Indien. Gefolgt von 5,3 % Zuwanderern aus Schwarzafrika und etwa 4,8 % der Zuwanderer stammte aus dem karibischen Raum. Nur etwa 1,1 % der Zuwanderer kamen aus China und bevölkerten nun ebenfalls den kleinen inoffiziellen Stadtteil Chinatown in London. Insgesamt kann man sagen, dass nur etwa 72,9 % der Londoner Bevölkerung im Großraum London geboren ist. Etwa 5,3% der Einwohner stammt aus Ländern der europäischen Union und stattliche 21,8% der Einwohner stammen aus Ländern außerhalb Europas. Der Ballungsraum Londons geht über den Kreis der Greater London Zone hinaus und ist somit eines der größten Ballungsgebiete Europas. Die Bevölkerung des gesamten Greater London Urban Area wurde 2010 schon auf 8,9 Millionen Bewohner geschätzt, da sich in jeder Metropole immer auch Bewohner inoffiziell aufhalten.

Während in Eastend deutlich reichere Londoner, sowie finanzstarke Zuwanderer zu Hause sind, zeigt sich das die östlichen Stadtbezirke mehr von Armut, Arbeitslosigkeit und Überbelegung der vorhandenen Wohnungen betroffen sind. Im Gegensatz dazu, ist der westliche Teil der Stadt eher finanziell, wirtschaftlich und kulturell besser gestellt. Das Gebiet London-Eastend ist als sozialer Brennpunkt und Ballungsgebiet, sowie durch eine hohe Kriminalitätsrate international bekannt. Während in Großbritannien die Preise für Wohnraum von 2000 bis etwa 2011 verdoppelt wurden, nimmt auch hier London eine Spitzenposition ein. Im direkten Stadtbezirk liegt der Preis für Wohnraum etwa dreißig Mal höher als im britischen Durchschnitt. Prognostiziert ist eine weitere Steigerung bis 2016, auf noch einmal 20%.