London, England
London ist eine bekannte Metropole in England
 

London Nachtleben

Wer in London abends weggehen will, der findet eine große Auswahl an attraktiven Möglichkeiten. Denn nicht nur Nachtclubs, Bars oder traditionelle Pubs, sondern auch Restaurants, Kinos, Theater, Musicals oder Festivals lassen keine Langeweile aufkommen. London ermöglicht jedem Touristen, unabhängig von den persönlichen Vorlieben, interessante und amüsante Abende in der Metropole zu verbringen. Doch bevor das Nachtleben beginnt, ist es wichtig sich genau zu informieren. Denn Londons Nachtleben ist nicht billig und verschiedene Nachtclubs verlangen eine bestimmte Kleiderordnung. Auch bei der Wahl der Theater oder Musicals kann durch eine vorherige Buchung ein langes Anstehen oder sehr teure Eintrittskarten vermieden werden.
 
Das Riesenrad London Eye
 
Nachtclubs – Place to be!

Die Londoner Clubs sind vor allem in der Nähe von Universitäten zu finden. Denn schließlich muss ein waschechter Student auch die Partyszene erkunden und teilnehmen können. Der wohl aber bekannteste Klassiker ist das Ausgehviertel Soho. Hier befindet sich Madame Jojo´s, welche eine Kabarettshow bietet, oder auch das bekannte Miabella. Während Soho früher ein Rotlichtcharme besaß, von denen nur ein paar Sexshops übrig sind, feiern die Menschen heute in den Nachtclubs und Bars des Viertels.
 
Für das Nachtleben spielt das Wetter keine so große Rolle und es ist auch nicht so warm wie im Wüstenemirat Dubai in den Emiraten.
 
Metropole London in England
 
Wer hier feiern geht, der sollte sich aber auf einen Strom an Touristen gefasst machen, da dieses Viertel gut besucht wird. Die jüngeren Menschen besuchen die Shadow Lounge – ein Club mit House-Musik und einer riesigen schimmernden Discokugel. Das Viertel Soho ist bekannt für seine Schwulen- und Lesbenszene, weshalb ein Besuch bei der Drag Queen Jodie Harsh im Miabella lohnenswert ist.

Jeden Donnerstag lädt die Drag Queen zu der Partyreihe „Room Service“ ein. Wer einen Nachtclub besuchen will, der sollte sich bewusst sein, dass auch hier Eintrittspreise verlang werden. Diese steigen meist zwischen 22 und 23 Uhr, da dort die meisten Clubbesucher die Partynacht beginnen. Die Kleiderordnung ist abhängig vom jeweiligen Stil des Clubs. Edlere Clubs verlangen oftmals Hemden und elegante Schuhe bei Männer, während Frauen in stilvollen Kleidern und Schuhen bevorzugt werden. In Clubs der mittleren Preisklasse reicht eine legere Kleidung, beispielsweise ein modisches Shirt und Jeans. Es versteht sich von selbst, dass Strohhüte oder Badelatschen nicht zu einem angemessenen Outfit gehören um die Nachtclubs zu erkunden.

Die meisten Nachtclubs öffnen in der Regel um 21 Uhr und schließen in der Woche um 3 Uhr und am Wochenende um 5 Uhr morgens.

Londoner Pubs – Essen, trinken und Smalltalk

In London muss nicht immer eine Veranstaltung besucht werden um sich zu amüsieren. Gerade Pubs bieten eine meist ausgelassene und mitreißende Stimmung. Die Londoner sind kontaktfreudige Gesellen, welche hier oder da einen hilfreichen Tipp für die Abendgestaltung geben können. Zu den traditionellen Pubs zählen Cittie of York, welcher in einem denkmalgeschützten Haus beheimatet ist, und The Eagle. The Eagle bietet eine Auswahl an außergewöhnlichen Bieren, wie beispielsweise ein Strawberry Fruli.

Aber auch die Pubs am Themseufer sind durch ihr Ambiente zu einem beliebten Treffpunkt des Nachtlebens geworden. Während im Pub das Getränk und Essen genossen werden kann, treiben die Boote auf der Themse vorbei. Das Pub The Dove war eines der Lieblingskneipen von Ernest Hemingway und beherbergt die kleinste Theke in ganz Großbritannien.

 
Ruhe und Erholung findet man auf der Insel Sanibel Island in Florida und in London hat man viele unterschiedliche Möglichkeiten wo man als Besucher am Abend hingehen kann.
 
Theater und Musical

Nicht nur die Partyszene, auch die Kulturszene ist in London sehr etabliert. Mit über 150 Theater bietet Londons Metropole eine reichhaltige Auswahl an Bühnen. In Londons berühmten West End werden erstaunliche Shows in historischen Theatern geboten. Die Stadt ist bekannt für seine Bühnen, wie dem Picadilly Theatre oder dem Globe Theatre. Ob das Musical Wicked oder Billy Elliot, es ist für jeden etwas dabei. Es ist ratsam sich vor der Reise Karten für das jeweilige Theater oder Musical zu besorgen, da hier der Preis durchaus günstiger sein kann. Weitere Informationen sind auf dem Fremdenverkehrsamt in London unter der Hotline des Visitor-Call zu erhalten.