London, England
London ist eine bekannte Metropole in England
 

Palace of Westminster

Der Palace of Westminster wurde im neugotischen Stil errichtetet, ein monumentales Gebäude das auch Houses of Parlament genannt wird. Hier tagt das britische Parlament, welches aus dem House of Lords und House of Commons besteht. Das House of Parlament befindet sich in unmittelbarer Nähe zu den Regierungsgebäuden, direkt in der City of Westminster am Parlaments Square. Gemeinsam mit der St. Margaret's Church und der Westminster Abbey gehört das House of Parlament zum Weltkulturerbe.
 
Das Riesenrad London Eye
 
Die Westminster Hall aus dem Jahr 1097 und der Jewel Tower von ca. 1365 sind die ältesten erhaltenen Gebäudeteile des Palastes. Bis 1529 diente er als Wohnsitz der englischen Könige. Bei einem Großbrand im Jahr 1834 wurde das Gebäude fast vollständig zerstört, so das nur wenig von dem ursprünglichen Gebäudekomplex erhalten blieb. Für den Wiederaufbau waren die Architekten Augustus Pugin und Charles Barry verantwortlich.
 
Das Empire State Building in New York ist auch ein sehr imposantes Gebäude wie der Palast von Westminster in London.
 
Houses of Parliament und Big Ben in London
 
Der Elizabeth Tower und seine Glocke Big Ben sind wohl der bekannteste Teil des Palastes. Neben den wichtigsten Räumen des Palastes den Ratssälen vom House of Commons und vom House of Lords gibt es noch fast 1100 Räume, wie Sitzungssäle, Lobby, Bibliotheken, Speisesäle, Sporthallen und Bars. Im britischen Sprachgebrauch ist der Begriff Westminster meist gleichbedeutend mit dem Parlamentsbetrieb.

Der wohl bekannteste Anschlag auf den Palast, war am 5. November 1605 der Gunpowder Plot. Einige katholische Adlige hatten geplant mehrere Tonnen Schießpulver zum explodieren zu bringen um während der Parlamentseröffnung den protestantischen König Jacob I und seine Familie, sowie weitere Aristokraten zu töten.

Um das House of Parlaments gruppieren sich mehrere kleine Gärten. Der einzige für die Öffentlichkeit zugängliche ist der südlich des Palastes gelegene Victoria Tower Garden.

Der Big Ben ist die mit 13.5 Tonnen schwerste Glocke von fünf im berühmten Uhrturm am Palace of Westminster in London. „Die Stimme Britanniens“ wird der Glockenschlag im Volksmund genannt. Die Bezeichnung Big Ben wird auch oft auf die Uhr und den Uhrturm übertragen. Ursprünglich hieß er aber Clock Tower und wurde im September 2012 zum 60-jährigen Thronjubiläums von Queen Elizabeth II in Elizabeth Tower umbenannt.

Die Great Bell wie Big Ben auch genannt wird, ist schon die zweite Glocke. Die erste Glocke ging im Jahr 1857 bei der Generalprobe zu Bruch. Die von der Whitechapel Bell Foundry gegossene Glocke wog beim ersten Versuch statt wie geplant 14 Tonnen ganze 3 Tonnen mehr.

Durch diese Fehlberechnung und einen Schlaghammer der viel zu schwer war, erhielt sie einen über zwei Meter langen Riss beim ersten Test. Die Glocke wurde wieder eingeschmolzen und 1858 eine neue Glocke gegossen. Erstmals ertönte die Glocke am 11. Juli 1859. Doch auch diese Glocke erhielt einen Riss. Sie wurde aber nicht ausgetauscht sondern nur gedreht damit der Schlaghammer nicht auf den Riss trifft. Außerdem wurde das Gewicht des Schlaghammers drastisch reduziert.

 
Die Siegessäule in Berlin ist in der Deutschen Haupstadt ein Wahrzeichen und in London ist es der Palace of Westminster.
 
Der Elizabeth Tower mit seiner Glocke Big Ben und das Äußere des House of Parlament sind wohl die bedeutendsten Touristen Attraktionen in London. Das Gebäude wurde 1987 von der UNESCO auf die Liste des Weltkulturerbes gesetzt. Ein „Gebäude von außergewöhnlichem Interesse“ nennt die Denkmalschutzorganisation English Heritage den Palast.

Leider ist das Innere des Gebäudes nicht frei zugänglich. Es gibt verschiedene Möglichkeiten es zu besichtigen.Einwohner des Vereinigten Königreiches und auch Angehörige anderer Staatsbürgerschaften haben morgens die Möglichkeit sich vor Beginn der Parlamentsdebatten am Besuchereingang anzustellen. Allerdings sind die Eintrittskarten begrenzt und eine Garantie auf Einlass besteht nicht.

Auch werden die Besuchergalerien geschlossen wenn die Abgeordneten nicht gestört werden wollen.Im Sommer während der zweimonatigen Sitzungspause (normaler weise im August und September) finden aber regelmäßig Führungen durch das House of Parlament statt. Für den knapp 75 minütigen Rundgang ist eine vorherige Anmeldung sehr empfehlenswert. Den Elizabeth Tower können nur Englische Staatsbürger nach vorheriger Anmeldung besichtigen.