London, England
London ist eine bekannte Metropole in England
 

Tower Bridge

Die Tower Bridge in London ist nicht nur eine der berühmtesten Brücken der Welt, sondern auch eines der beeindruckensten Wahrzeichen der britischen Hauptstadt London. Die 244m lange Kettenbrücke führt über den Fluss Themse und verbindet die beiden Stadtteile Tower Hamlets und Borough of Southwark. Über die Tower Bridge fahren täglich mehrere tausend Autos und es laufen mehrere zehntausende Fußgänger über sie hinüber. Die Londoner Behörden haben festgelegt, dass die Geschwindigkeitsbegrenzung von 20 mph (ca. 32 km/h) nicht überschritten werden darf, damit die Brücke keinen Schaden davonträgt.
 
Das Riesenrad London Eye
 
Das Mittelteil der Brücke, die wohl Europas berühmteste Brücke im so genannten Zuckerbäckerstil ist, besteht aus zwei Zugbrücken, die jeweils rund 1100 t schwer sind. Von den beiden Brücken der Tower Bridge hat man einen atemberaubenden Blick auf Butler’s Wharf (den ehemaligen Lagerhäusern an dem Ufer der Themse) und auf St. Katherine’s Docks, dem grandiosen Wohn- und Ausgehviertel Londons.
 
Nützliche Informationen zur Tower Bridge gibt es auch bei einem Reiseführer wo man auch sehen kann wie diese entstanden ist.
 
Die Tower Bridge in London
 
Die viktorianische Brücke, die oft von einigen Besuchern Londons mit der London Bridge verwechselt wird, wird noch immer genutzt. Das heißt, das sie ca. 1000 Mal im Jahr geöffnet und wieder geschlossen wird. Die im Jahr 1894 vom britischen Ingenieur John Wolfe Barry gebaute Brücke, die zur Flussüberquerung dringend benötigt wurde, wurde für die damalige Zeit mit einem einzigartigen Klappmechanismus versehen. Ankommende Schiffe müssen auch heute noch nur maximal drei Minuten warten, bis die Brücke geöffnet ist.

Die Tower Bridge wird von zwei mächtigen Pfeilern getragen, die allabendlich angestrahlt werden – ein imposantes Bild. Die Tower Bridge gehört dem britischen Unternehmen Bridge House Estates, eine seit 1282 bestehende Stiftung, die auch für den Unterhalt der Brücke zuständig und verantwortlich ist.

Am 21. Juni 1886 haben die Bauarbeiten der Tower Bridge mit der Grundsteinlegung begonnen. Den Zuschlag für den Bau der Tower Bridge bekam der Architekt Horace Jones, der selbst in der eigenen Tower-Bridge-Jury saß, um über den Stil der Brücke zu entscheiden. Horace starb jedoch während der Bauarbeiten, sodass sein Kollege Barry als Meisterbrücken-Macher in die Geschichtsbücher kam. Für die heutige Zeit unvorstellbar ist die Tatsache, dass lediglich fünf Bauunternehmen mit rund 430 Arbeitern an dem Bau der Brücke beteiligt waren. Zwei Pfeiler mit einem Gewicht von jeweils 70.000 Tonnen wurden im Flussbett versenkt, damit die Brücke eine sichere Basis hat. Hinter der Tower Bridge beginnen die Docklands, das alte Hafengebiets Londons. Nicht erst seitdem bekannt wurde, dass London die Olympischen Sommerspiele 2012 ausrichten wird, wurde in dieser Gegend sehr viel investiert und die Docklands sind heute ein angesehenes Viertel für Banker, Kreative und junge Leute. Das Arme-Leute-Viertel sind die Docklands schon lange nicht mehr.

 
In der Metropole Bangkok gibt es auch sehr viele Brücken die aber leider nicht so schön sind wie die Tower Bridge in London.
 
Wer mehr über die Tower Bridge erfahren möchte, kann eine Führung mitmachen, die man jedem Besucher nur ans Herz legen kann. Während dieser Führung erfährt man alles Wichtige über die Brücke. Angefangen bei den Nuten, Bolzen und den blauen Tragkabeln und vielem mehr. Interaktive Anzeigetafeln und informative Videos vermitteln Unterhaltsames und Lehrreiche über die Londoner Tower Bridge und ihre Bedeutung für die Geschichte der Themse. Ein Highlight ist die Besichtigung des Innenlebens der Brücke, denn von einigen der Brückenfenster hat man einen atemberaubenden Blick auf den Fluss, der neun Meter direkt unter einem fließt. London-Besucher können zudem in die Maschinenräume hinabsteigen, in denen die ursprünglichen Dampfmaschinen standen. Im Jahr 2011 wurde die Tower Bridge komplett renoviert und ein Besuch der Brücke kostet ca. 7 britische Pfund.

Wer nach London reist, sollte sich nicht nur den Buckingham Palace, den Hyde Park, das London Eye, den St. James’s Palast oder Westminster Abbey ansehen, sondern unbedingt selbst einmal über die beeindrucke Tower Bridge laufen, auf ihr innehalten und den atemberaubenden Blick genießen. Dieses Ereignis wird man so schnell nicht vergessen.